Weihnachtssterne sind absolut “kult.” Sie gehören zum Advent wie Romeo zu Julia.

Mit ihrer einzigartigen Ausstrahlung bringen sie nicht nur Farbe, sondern auch das besondere Flair in die stimmungsvolle Zeit.

Damit Ihnen Ihr Weihnachtsstern lange Freude bereitet, hier einige Pflegegrundsätze zu Ihrer Information:

Standort, Lichtverhältnisse
Stellen Sie Weihnachssterne möglichst hell und nahe ans Fenster. Vermeiden Sie Zugluft sowie unmittelbar abstrahlende Heizungsluft.

Temperaturansprüche
In normal beheizten Wohnräumen mit Temperaturen zwischen 18 – 22 °C, fühlen sich die Pflanzen pudelwohl. Bei kühleren Temperaturen wird es allerdings schnell kritisch. Dies äußert sich in Blatt- und Brakteenfall.

Gießen
Hier kommt es auf den “Grünen Daumen” an! In der Tat stehen die meisten Weihnachssterne zu naß. Die Wurzeln faulen und sterben vorzeitig ab. Am besten Sie halten das Substrat gleichmäßig erdfeucht.

Düngen
Blühende Pflanzen sollten alle 14 Tage mit einem guten Blumendünger nach empfohlener Aufwandmenge versorgt werden. So bleibt die Schönheit der Pflanzen für lange Zeit erhalten.

Weiterkultur der Pflanzen nach der Blüte istprinzipiell möglich
Etwa im April folgt ein kräftiger Rückschnitt. Von Mai – Ende September bleiben sie im Freien, werden danach frisch eingetopft und an einem hellen Platz im Zimmer aufgestellt. Bei natürlicher Tageslänge kommen sie  erneut zur Blüte.

Tipp
Mit einem schönen Übertopf zur Pflanze und etwas schimmerndem Beiwerk, zaubern Sie ein Highlight in Ihr Zuhause, mit einer Extradosis Wohlfühlspaß.